Die Region Bozen

Bozen ist Südtirols Hauptstadt und ist mit seinen mehr als 100.000 Einwohnern zu einer kleinen Alpenmetropole herangewachsen. Die Stadt beherbergt die eigenständige Südtiroler Verwaltung und Politik und glänzt zugleich auch als Wirtschaftszentrum, Universitätsstadt und Kulturmetropole. Bozen ist zudem Bindeglied zwischen dem deutschem und dem italienischem Sprach- und Kulturraum. Zur Gemeinde zählen fünf Stadtviertel und das kleine Bergdorf Kohlern.

mehr

Die Region Wipptal

Jeder der einmal von Österreich über den Brennerpass nach Südtirol gefahren ist, ist schon einmal im Wipptal gewesen. Das Tal erstreckt sich auf einer Länge von etwa 70km und reicht auf der Südtiroler Seite von Franzensfeste bis zum Ort Brenner.  In Österreich geht das Tal sogar weiter und reicht hier bis nach Innsbruck. Links und rechts vom Wipptal zweigen zahlreiche kurvenreiche Seitentäler ab. Dazu gehören z. B. auch bekannte touristische Orte wie Ratschings in Südtirol oder das Stubaital in Österreich.

mehr

Die Region Brixen

Die Stadt Brixen im Eisacktal gilt als älteste Stadt Tirols. Sie liegt eingebettet zwischen den Flüssen Rienz und Eisack, umgeben von weiten Kastanienhainen, Apfelwiesen und Weinbergen. Als Bischofsstadt fasziniert sie auch mit kulturellen Schätzen und einer verwinkelten pittoresken Altstadt. Bereits im Mittelalter machten Reisende auf ihrem Weg zwischen Süden und Norden in Brixen Station und dies führte zu gotischen Bauwerken, Gemälden aus der Renaissance und barocken Kirchen, die auch heute noch als kulturelle Highlights in ganz Südtirol gelten.

mehr

Das Skigebiet Wipptal und Eisacktal

Beschreibung

Die drei Skigebiete Rosskopf, Ratschings und Ladurns können mit nur einem Skipass befahren werden und bilden zusammen den Skiverbund Südtiroler Wipptal. Das Skigebiet Gitschberg-Jochtal und das Skigebiet Plose, Brixens Hausberg, bilden zusammen den Skiverbund Eisacktal und können ebenfalls mit nur einem Skipass befahren werden.

Skiregion Wipptal

Im Wipptal wäre zum Einen das Skigebiet Rosskopf. Die Talstation der Umlaufbahn befindet sich am Ende der ehemaligen Fuggerstadt Sterzing und bringt Sie in kürzester Zeit auf 2.000 m Höhe. Ob zum Skifahren auf breiten Pisten oder zum Rodeln auf der längsten beschneibaren Naturrodelbahn Italiens oder einfach nur zum Winterwandern: der Rosskopf, der zum Verbund Ortler-Skiarena gehört, ist allemal einen Besuch wert.

Das Skigebiet Ratschings-Jaufen, es ist das größte im oberen Eisacktal, reicht bis auf 2.150 m Höhe. 25 Pistenkilometer, eine Halfpipe, eine Torlaufstrecke mit automatischer Zeitnehmung und eine Rodelbahn stehen den Gästen hier heroben zur Verfügung. Eine moderne 8er Kabinenbahn bringt die Wintersportler vom Tal auf die Pisten. Kindern steht das Kinderskiland zur Verfügung. Hier erlernen Kinder ab 3 Jahren das Skifahren und werden auch ganztägig betreut. Ladurns ist ein klassisches Familienskigebiet und befindet sich nur etwa 10 km von der Autobahnausfahrt Sterzing entfernt. Hier hat bereits der Super-G Weltmeister von 2007, Patrick Staudacher, das Skifahren erlernt.

Das kleine Skigebiet Ladurns mit seinen 15 km Pisten lockt bis in den Frühjahr mit tollen Skipisten und ist ein Insider-Tipp für den wahren Skigenuss. Die Pisten sind hier immer top präpariert, nie überlaufen und das wichtigste: sie sind absolut schneesicher.

Skiregion Eisacktal

Im Winter 2011/12 ist aus den Skigebieten Gitschberg und Jochtal ein zusammenhängendes Gebiet geworden. Wintersportler genießen ab sofort die Vorzüge beider Skigebiete. Eine 8er-Kabinenbahn und eine Verbindungspiste vereinen beide Skizentren mit insgesamt 44 Pistenkilometer. Wenn Sie auf dem Hausberg der Meransner, dem Gitschberg stehen, werden Sie auch als besonders aktiver Skifahrer oder Snowboarder zwischendurch immer wieder einmal innehalten. Und das aus gutem Grund: Weil Sie ganz einfach von dieser Aussichtsterrasse den 360°-Fernblick genießen wollen. Das Gefühl grenzenloser Freiheit. Und in Vals findet man genau das, was man sich unter einem familienfreundlichen Skigebiet vorstellt. Kein Rummel, keine weiten Wege, unkomplizierter Zugang zum Wintersportgelände. Wenn die Sprösslinge für anspruchsvolle Abfahrten noch zu unerfahren sind, dann besteht auch die Möglichkeit, die Übungshänge im Dorf zu erkundschaften.

Die zweieinhalbtausend Meter hoch gelegene Plose ist Brixens Hausberg. Die Plose ist Synonym für tolle Aussicht, herrliche Skipisten mit viel Sonne und kilometerlangem Skispaß auf der "Trametsch". Diese ist mit 9 km die längste Abfahrt Südtirols. Doch bei aller Betriebsamkeit ist die Plose kein hektischer Skizirkus. Traumhafte Abfahrten erwarten sie auf bestens präparierten Pisten in geruhsamer Atmosphäre.

Übersicht Wintersportgebiete

Ratschings – Jaufen

25 Pistenkilometern, 5 km langen Rodelpiste, 40 km Langlaufloipen, Funpark und 8 Liftanlagen

Ladurns – Gossensass

5.000 m2 großer Vergnügungspark für Kinder,15 Pistenkilometer, Funpark „Fronzide” , 14 km Langlaufloipen, 2 Rodelpisten-davon eine über 6,5 km

Meransen – Gitschberg

2 Kabinenbahen, 2 Sessellifte und 4 Skilifte., 21 Pistenkilometer, 16 Loipenkilometern, zwei Rodelbahnen und Kunsteisstartbahn

Vals – Jochtal

Kinderland, Snowpark, zwei Skilifte, 21 Pistenkilometer, 8 km langen Rundparcours-Loipe.

Plose bei Brixen

40 km Piste, Funpark Plose, zwei Langlaufloipen, Rodelbahnen.

 Rosskopf-Sterzing

13 Pistenkilometer, 4 Liftanlagen, eine Loipe, längste Rodelpiste Italiens, die mit einer Länge von 10 km vom Rosskopf bis nach Sterzing führt.